< zurück...
Deutsch Englisch

Le Morne Brabant

Seit Juli 2016 ist dieser Berg öffentlich zugänglich. Ein weniger bekannter Weg führt rund herum. Für diejenigen die den Berg von der Westküste (Le Morne Public Beach) aus besteigen möchte beschreibe ich alternative Zugänge.

Haupteingang - Gipfelkreuz: ca. 1 Stunden (Aufstieg)
484 Höhenmeter aufwärts

Offizieller Eingang

Der offizielle Eingang inkl. Parkplatz befindet sich an der Südseite der Le Morne Halbinsel. Da gibt es ein Tor das morgens um 7:00 öffnet und pünktlich um 16:00 wieder geschlossen wird. Es sitzt auch jemand da und erklärt einem alles, ausserdem muss man sich in ein Buch eintragen wenn man das Gelände betritt und wenn man zurück ist kann man sich wieder austragen. Ich schreibe "kann", denn es interessiert niemanden wenn man nicht um 16:00 wieder draussen ist und sich somit nie austrägt. Keine Angst, es wird also keine Suchmanschaft losgeschickt. Man kann sich also ruhig Zeit lassen und die Abendstimmung auf dem Gipfel geniessen.

Alternative Einstiege

Kommt man von den Stränden auf der Westseite der Le Morne Halbinsel, also z.B. vom Public Beach, kann man sich den Weg bis zum Haupteingang sparen. Es gibt zwei weitere Zugänge zum Gelände, das sonst leider von Privathäusern umgeben und somit eingezäunt ist. Ein Zugang ist von der Strasse im Nordwesten und ein anderer über einen Trampelpfad in der Nähe des Reitstalles "haras du morne" möglich. Den Zugang der bisher von den geführten Touren verwendet wurde und über ein Privatgrundstück führt sollte nicht mehr verwendet werden.

Direkt gegenüber des Le Morne Public Beach zweigt eine ungeteerte Strasse zum Reistall "haras du morne" ab. Am Ende dieser Strasse befindet sich ein Tor, welches normalerweise geschlossen ist, jedoch zu Fuss rechts umgangen werden kann. Danach biegt man nach links ab, wo der Fahrweg nach ein paar Metern endet. Ein paar Meter hangaufwärts befindet sich ein Gedenkstein der Rastafaris:

Die Abzweigung zum Reitstall am Public Beach
Gedenkstein der Rastafaris

Weiter hangaufwärts führt ein nur schwach erkennbarer Trampelpfad bis zu einem Zaun. Unter diesem gilt es jetzt durchzukriechen. Folgt man weiter dem Trampelpfad hangaufwärts erreicht man nach wenigen Metern den breiten und gut ausgebauten Weg zum Aussichtspunkt und auf den Gipfel. Diesem Weg folgen wir nach links.

Unter diesem Zaun muss man durchkriechen

Wegverlauf

Die erste Abzweigung links ignorieren wir, sie führt zu Privathäusern. Bei der 2. Abzweigung haben wir die Möglichkeit links abzubiegen und den Le Morne Brabant auf einem nur selten begangenen - und somit ziemlich überwucherten - Weg komplett zu umrunden. Oder aber wir bleiben auf dem breiten neu angelegten Weg und wandern in ca. 40 Minuten zum Aussichtspunkt.

Variante 1: Direkt auf den Gipfel

Wer möglichst schnell auf den Gipfel will bleibt auf dem Hauptweg, der über mehrere Kehren schnell an Höhe gewinnt. Nach ca. 40 Minuten erreicht man den Aussichtspunkt auf der Ostseite des Berges. Von hier führt nur noch ein schmaler Fussweg weiter, der schnell in eine anspruchsvolle Kletterei übergeht. An den steilsten Stellen gibt es Seile, die man aber besser nicht verwendet, da sie schon an einigen Stellen ziemlich durchgescheuert sind. Bei der ersten langen Seilstelle geht man sowieso am Besten rechts vorbei. Grundsätzlich ist die Kletterei nicht schwierig, bei viel Gegenverkehr muss aber auf loses Gestein geachtet werden das einem entgegenkommen kann. Nach ca. 20 Minten hat man das Gipfelkreuz erreicht. Den eigentlichen Gipfel des Le Morne Brabant erreicht man nicht ohne Kletterausrüstung.

Endlich geschafft!

Variante 2: Umrundung des Le Morne Brabant

Bei der anfangs erwähnten zweiten Abzweigung auf dem Hauptweg biegen wir links ab. Der Weg folgt ebenfalls einem alten Fahrweg, der jedoch stark überwuchert ist (zumindest im Dezember 2016). Lange Hosen sind von Vorteil, da man sich sonst die Beine am Gestrüpp aufkratzt. Der Weg führt mehr oder weniger eben am Fusse des Le Morne Brabant entlang Richtung Nord-Westen. Mit etwas Glück kann man im Hang auf unserer rechten Seite Rehe sehen. Links sieht man auf den Golfplatz des Dinarobin Hotels. Kurz bevor man ein abgeschlossenes Tor erreicht, zweigt rechts ein leicht zu übersehender Fahrweg ab, auf den wir abbiegen. Würde man über das Tor klettern, würde man eine geteerte Strasse erreichen die hinunter zur Hauptstrasse führt. Unser Weg steigt jetzt aber leicht an und führt oberhalb einiger schöner Villen in östlicher Richtung weiter. Bald erreicht man eine alte verrostete Bank. Hier zweigt erneut eine Fahrspur nach rechts ab.

Wer genug Höhenmeter gemacht hat, kann hier geradeaus weiterwandern und den Le Morne Brabant auf einer Höhenkurve unterhalt des Aussichtspunktes umrunden. Diesen Weg habe ich nicht begangen, aber er mündet früher oder später auch wieder in den Hauptweg.

Wir biegen stattdessen rechts ab und folgen dem Weg bergaufwärts. Über mehrere Kehren gewinnen wir schnell an Höhe. Wir passieren nochmals ein (offenes) Tor und stehen plötzlich wieder auf dem Hauptweg, gleich in der Nähe des Aussichtspunktes. Hier haben wir jetzt die Möglichkeit noch in ca. 20 Minuten zum Gipfelkreuz auszusteigen, oder aber wir folgend dem Hauptweg wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Le Morne Brabant von Norden
Kurz vor diesem Tor biegen wir rechts ab
Hier biegen wir nochmals nach rechts ab
< zurück...